Zolder / Belgien 3. und 4. Rennen

Ein sonniger Sonntag in Zolder in Belgien. Nach dem gestrigen Erfolg im zweiten Rennen schaut man guter Dinge auf den heutigen Renntag.

Gestern nach der Superpole auf Startplatz 8 ist es heute Startplatz 7.

Um 13.35 Uhr gehts dann los…

Gleich am Start hat sich Jochen souverän an die Spitze gesetzt und ist dem restlichen Feld davon gefahren. Hinter Jochen konnte sich Sascha Lenz vor Albacete und Lacko einreihen. Er hat sich lange gegen den drückendem Albacete gewährt aber irgendwann die Tür zu weit aufgemacht. Erst ging Albacete dann vor auf Platz 2 später musste Sascha sich auch noch A. Lacko geschlagen geben und landete am Ende nur auf Platz 4.

Dahinter auf 5 liegend kam auch noch ein Kiss gefährlich nah an Sascha ran, dem konnte er sich dann aber noch bis zur Zieleinfahrt erwehren. Dahinter eigentlich vom Start an unverändert A. Kursim vor Steffi und R. Reinert.

Das bedeutet folgendes Ergebnis:

1) Jochen Hahn 2) Albacete 3) Lacko 4) Lenz 5) Kiss 6) Kursim 7) Steffi 8) Reinert

Steffi wird also im letzten Rennen in Zolder aus der 1. Startreihe ins Rennen gehen.

Wir drücken die Daumen…

Nun es gab dann kurz vor Rennen 4 nochmal eine Korrektur des Ergebnisses. Kiss bekam eine Zeitstrafe und fällt auf P. 12 zurück. Darum Steffi jetzt auf Platz 6.

Rodrigues auf Startplatz 1 neben Reinert. Er kommt ziemlich gut weg und Steffi kommt auf 3, Kursim 4 und Lenz 5. Jochen und Sascha Lenz wechseln sich von Kurve zu Kurve ab mit ihren Überholmanövern. Leider muss Andre Kursim seinen Truck in der 2. Runde abstellen. Da Jochen schliesslich an Lenz vorbei gehen kann, rückt Jochen auf 4 vor. Dahinter ein harter Kampf zwischen Lenz, Kiss und Albacete. Dann in einigen Abstand Lacko.

In Runde 3 schafft es Steffi an Rene Reinert vorbei auf 2. Der hat aber wohl ein technischen Defekt und muss seinen Truck ebenfalls seitlich “Parken”. Somit jetzt Steffi auf dem zweiten und Jochen auf 3. Steffi kann auf Rodrigues aufschliessen, der ist aber nicht zu knacken und Sie schafft es leider nicht mehr ihn bis zum Rennende zu überholen.

Ergebnis: 1) Rodrigues 2)Steffi 3) Jochen 4) Lenz 5) Kiss 6) Albacete 7) Lacko

Ein sehr starkes Wochenende von den “Bullen”. Weiter gehts nach der IAA in 2 Wochen dann auf der traditionellen Rennstrecke von Le Mans in Frankreich.

Zolder /Belgien 1. + 2. Rennen

Dieses Jahr scheinen zumindest mal wettertechnisch die Aussichten in Zolder besser zu sein.

Letztes Jahr hatte es ja am Freitag nur geregnet. Gestern fanden die beiden Trainings mal im trocknen statt. Schauen wir mal wie die heutigen Rennen ausgehen.

Verfolgen könnt ihr das das 1x ganztägig im FIA Live Stream von 10 bis 17 Uhr.

http://www.fiaetrc.com/live

Das heutige 1. Rennen startet um 14 Uhr, das 2. Rennen um 16.10 Uhr.

Nachdem Steffi in der Quali und Superpole nicht so gut abgeschnitten hatte war es zum ersten Rennen in Zolder “Nur” Startplatz 8. Sie war zwar im Rennen schnell unterwegs, konnte aber nur schwer überholen. Somit war es am Ende des 1. Rennens Platz 7. Das wiederum bedeutete 1. Startreihe für Rennen 2.

Gleich vom Start weg war Steffi innen sehr gut. Und gleich in der 1. Kurve schaffte sie es an Andre Kursim vorbeizuziehen.

Von dort aus konnte Halm das Rennen kontrollieren und die 10 Punkte gewinnen.

Kursim schaffte es dennoch, sein bestes Saisonergebnis für sich und sein Don´t Touch Racing-Team auf Platz drei zu bringen, war aber enttäuscht darüber den zweiten Platz in der letzten Runde an Jochen Hahn zu verlieren.

Rene Reinert war lange der Dritte im Rennen, machte aber einen kleinen Fehler in der siebten Runde, so das er in der letzten Schikane weit über den Kies musste. Dies ermöglichte es Jochen Hahn zu überholen und den Angriff auf Andre Kursim vorzunehmen.

All dies bedeutete, dass Hahn und Kursim und Steffi die ersten drei Positionen einnehmen, für IVECO ein super Tag.

Wie immer in Zolder gab es frenetische Rennen auf der engen und herausfordernden Strecke, während um jede Position gekämpft wurde..

Jochen Hahn hatte vom sechsten Startplatz aus einen fulminanten Start hingelegt und kam nach der ersten Runde als Vierter über die Linie. Sieger des ersten Rennens Antonio Albacete folgte Hahn von der achten Position.

Albacete ging in der vorletzten Runde an Rene Reinert vorbei und sicherte sich einen hart erkämpften vierten Platz. Reinert war ein frustrierter Fünfter.

Adam Lackos Buggyra International Racing Freightliner schien auf dem sechsten Platz zu stehen, aber erst nach einem unterhaltsamen Duell mit Norbert Kiss (Tankpool24 Racing Mercedes-Benz) und Sascha Lenz (SL Trucksport MAN).

Lenz konnte Kiss in der vierten Runde in der Schikane überholen und Lacko angreifen. Wieder war es für den Deutschen zunächst nicht möglich durch zu stechen, aber in der neunten Runde machte er einen Schritt, um Lacko den sechsten Platz weg zu schnappen.

Lacko schien ein Problem zu haben, so dass er im Feld weiter zurückfiel und schließlich mit einem offensichtlichen mechanischen Problem nur zwei Runden vor Schluss abbrach.

José Rodrigues erbte Lacko´s siebten Platz, nur knapp vor einem kränkelnden Kiss auf Platz acht.

Steffi Halm hat heute in Zolder einen eindrucksvollen Sieg hingelegt und feierte ihren zweiten Erfolg in der Saison 2018 der FIA European Truck Racing Championship.

Im Kampf der Teams siegte die Bullen von IVECO Magirus mit Hahn und Halm als Sieger von Trucksport Lutz Bernau und Tankpool24 Racing.

Am Sonntag werden die letzten beiden Rennen des Zolder-Wochenendes mit Rennen um 13.45 Uhr und 16.05 Uhr Ortszeit ausgetragen.




Most /Tschechien 3. + 4. Rennen

Nachdem es am Samstag den ganzen Tag geregnet hat, war abends nach dem letzten Rennen Schluss damit. Aber schon heute morgen hatte der Himmel kein Erbarmen und schickt wieder die dicken Regenwolken. So war auch im Warm up und im Quali Lauf die ganze Strecke voll von Wasserpfützen.

Steffi hat sich für die Superpole qualifiziert, es aber dann nur auf die 9-schnellste Zeit geschafft.

Von Pole startet fast schon erwartungsgemäß Adam Lacko vor Jochen Hahn.

Der Start von Jochen war auf den Punkt und er konnte sich schon vor der 1. Kurve vor Adam Lacko setzen. Der hatte dann in der Kurve gleich Berührung mit Lenz und wäre fast noch auf den 3 Platz zurück gefallen. Steffi kam nicht gut durch die ersten beiden Kurven und fiel von Platz 9 auf 12 zurück.

In Runde 3 konnte sie sich aber schon auf 11 vorkämpfen. In Runde 7 ist sie an Fans vorbei auf Platz 10. Jochen ist schon dem Feld enteilt. Dahinter folgen in einigen Abstand aufeinander: Lacko, Lenz und Kiss.

Von der Zeit her, ist sie schneller als Kursim vor ihr, aber sie hat noch keinen Ort zum überholen gefunden. Aber leider geht ihr wohl die Zeit aus, um in Schlagdistanz zu kommen.

Ergebnis: 1) Jochen Hahn 2) Lacko 3) Lenz 4) Kiss 5) Albacete 6) Reinert ....10) Steffi

Das war wohl nochmal ein "gebrauchtes" Rennen....

Weiter gehts um 16.45 Uhr mit  dem letzten Rennen in Most

Rodrigues konnte seinen 1. Pole Platz nicht lange gegen einen von hinten vorstürmenden Reinert halten. 

Dahinter dann Kiss auf 3 und Lenz auf 4. Doch Lacko war von Platz 8 auf 5 vorgefahren und Jochen hat sich an Lacko angehangen. Beide sind in der 2 Runde an Sascha Lenz vorbei. Lacko auf 4 und Jochen auf 5 und das große Battle beginnt. Steffi hat sich indessen von Startplatz 10 auf Platz 7 vorgekämpft. Albacete hatte einen nicht so guten Start und wurde nach der 1. Schikane etwas nach hinten verschoben und findet sich auf Platz 9 wieder.

Also vorne eng aneinander dran sind Reinert und Kiss. Dann ist eine größere Lücke zu Rodrigues. Dahinter wiederum eng aneinander Lacko und Hahn. Dann Sascha Lenz und dahinter Steffi. Der Abstand zu Sascha ist jedoch noch zu groß um ihn anzugreifen. 

Am Ende gibt es einen glücklichen Rene Reinert als Sieger, der sich tapfer gegen Kiss geschlagen hat. Und noch mal ein spannendes Rennen zum Ende in Most.

Ergebnis: 1) Reinert 2) Kiss 3) Rodrigues 4) Lacko 5) Hahn 6) Lenz 7) Steffi

Most /Tschechien 1. + 2. Rennen

Willkommen nach der Sommerpause im tschechischen Most. Nachdem das Wetter bis Freitag Mittag noch Sonnig und warm war, fing es in der Nacht zum Samstag an mit regnen. Nach 1. Quali und Superpole war Steffi auf Platz 5. Allerdings gab es in der Superpole eine Gelbe Flagge unter der nicht mehr überholt werden darf. Es gab im Nachgang einige Strafen (3 Plätze nach hinten) für Jochen, Albacete und Kiss. Damit war Steffi auf Platz 2 vorgerückt.

Wegen der Nassen Stecke und des Regens wurde unter gelber Flagge gestartet. Dann wurde das Rennen in der 3. Runden grün gegeben. Sascha Lenz setzte sich gleich gut ab. Steffi konnte bis zur Mitte der Runde noch Lacko hinter sich halten, dann ging dieser vorbei und nahm sofort die Verfolgung auf Lenz auf, den er in der 4. Runde überholen konnte. Von hinten hatte sich inzwischen Jochen Hahn an Steffi vorbei geschoben und Steffi war somit hinter Lacko, Lenz, und Hahn auf Platz 4. Von hinten kamen nun Albacete und Kiss und Kursim angeschossen. Es gab eine hartes Battle da im Mittelfeld. In Runde 7 ging erst Albacete vorbei, durch die offene Tür gingen Kiss und Kursim hinterher. Somit fand sich Steffi auf Platz 7 wieder.

Ergebnis 1, Rennen : 1) Lacko, 2) Lenz 3) Hahn 4) Albacete 5)Kiss 6) Kursim 7) Halm 8) Reinert

Heisst für das 2. Rennen, das Steffi wieder aus der 1. Reihe starten wird.

Hoffentlich läuft es dann besser für uns....

Auf gehts, wieder aus der 1. Startreihe. Es gibt wieder die 1. Runde mit Pace Car unter Gelb. Die Strecke ist einfach zu nass. Rene ist dann in der 2. Runde schon gut vor gefahren und Steffi darf die Lücke nicht zu gross werden lassen.

Dieses mal haben sich Albacete, Kiss und Jochen in Runde 3. Andre Kursim vorgenommen und überholt. In Runde 4 hat es Albacete aus der nassen Kurve zu weit raus getragen. Lacko ist vorbei und auf Platz 4 vor. Auch Jochen ereilte es und er fällt auf Rang 8 zurück. In Runde 5 ging nun leider auch Kiss an Steffi vorbei die nun auf Platz 3 fährt. Albacete dann nach einem Dreher auf Platz 17 zurück gefallen.

In Runde 7 hat der "Regenfahrer" Lacko auch noch Steffi überholt und sie auf Platz 4 verbannt. Jochen ist aber wieder auf Platz 7 vorgefahren.

Was für ein Kampf in den letzten 2 Runden zwischen Reinert, Lacko und Kiss. Buchstäblich in der letzten Kurve hat Lacko den Sieg eingefahren vor Rene Reinert und  Kiss. Wobei Rene wirklich wahnsinnig gekämpft hat.  Es gab sogar noch Berührung in der letzten Kurve beim Überholmanöver.

Ergebnis 2. Rennen: 1) Lacko 2) Reinert 3) Kiss 4) Halm 5)Kursim 6) Hahn 7)Lenz

Fazit, Baggyra und Regen.... fast nicht zu schlagen...!

 

Slovakia Ring 3. + 4. Rennen

Im Quali und der Superpole ist Steffi eine gute Zeit gefahren. War in der Quali sogar die Beste. In der anschließenden Superpole war Adam Lacko 1 Jochen Hahn auf 2 und Steffi auf 3.

Im heutigen 1. Rennen kam Jochen vom Start gut weg und hat sich schon nach der 1. Kurve an die Position 1 an Adam Lacko vorbei geschoben. Steffi ist ebenfalls gut weggekommen und konnte ihre 3. Position behaupten. Allerdings musste Sie sich fortan bis zum Rennende gegen einen permanent von hinten attackierenden Norbert Kiss wehren. Da dieser wiederum von dem hinter ihm fahrenden Albacete bedrängt wurde, gab es ab und an Verschnaufpausen für Steffi.

Da konnte sie sich wieder ein paar Meter absetzten. Jochen fuhr indessen einen ungehinderten Sieg entgegen. Es war ein sehr spannendes Rennen bei dem die Bullen sich wieder von ihrer starken Seite zeigen konnten. 

Nach Rennende gab es für  Kiss und Albacete noch Strafen wegen Overspeed. Daher fällt Kiss auf Platz 6 zurück und Albacete ganz raus.

Ergebnis:  1) Jochen Hahn 2) Lacko 3) Steffi Halm 4) Kursim 5) Lenz 6) Kiss 7) Reinert 8) Faas

Also dann 3. Reihe im 2. Rennen wir sind gespannt.

Steffi und auch Jochen sind am Start ganz gut weggekommen. Haben ihre Positionen bis ins Ziel sauber verteidigt. Jochen hat es in der letzten Runde sogar noch geschafft an Lacko vorbei zu ziehen. Durch eine Zeitstrafe, für den auf Position 2 liegenden Reinert, sind beide noch einen Platz vorgerückt. Jochen ist 4. und Steffi 6. im letzten Rennen des Wochenendes.

Mit dem Sonntagsergebnis kann Steffi wieder ein paar Punkte gut machen in der Gesamtwertung. Die Bullen von Iveco Magirus führen die Teammeisterschaft unangefochten auf Platz 1 an.

Jetzt gehen wir in die wohlverdiente Sommerpause und sehen uns hoffentlich gesund Ende August im tschechischen Most wieder.

Ergebnis: 1) Kiss 2) Lenz 3) Kursim 4) Hahn 5) Lacko 6) Halm 7) Reinert